Schnitzmesser

Vor dem Start: 3 Fragen und Antworten

1) Wenn Du dich für das Holzschnitzen interessierst, wirst du dich vermutlich zuerst fragen: Kann ich das überhaupt?

Ich antworte mit einem klaren „Ja, Du kannst das“. Holzschnitzen ist ein Handwerk, und wie bei jedem anderen Handwerk kann man die Techniken erlernen. Erst beim Schnitzen wirst du etwas viel Wichtigeres herausfinden wirst: ob es Dir Spaß macht.

2) Was Du Dich als nächstes fragen wirst: Woher bekomme ich denn Ideen für das Holzschnitzen?

Das erste Projekt wird meist vorgegeben. Es kann eine Schale sein, an der Du die wichtigsten Techniken erlernen kannst. Erst danach geht die Ideensuche los.

Projekte deiner „Mitschnitzer“ oder die Deiner Lehrerin können eine erste Anregung sein. Bilder im Internet, aber auch Ausstellungen mit Reliefs und Skulpturen sind eine wunderbare Inspirationsquelle. Es gibt zudem viele Skulpturen und Figuren aus Stein, die Du auch hervorragend in Holz umsetzen kannst.

Wenn Du dann wirklich immer noch keine Idee hast, helfen Dir Deine Lehrerin und Deine Mitschnitzer bei der Entscheidung oder haben eine Idee, die Dir dann auch gefällt. 

Eines ist sicher: Du brauchst etwas Ausdauer. Schnitzen dauert länger als Töpfern. Du beschäftigst dich über Wochen und Monate mit einer Skulptur oder einem Relief. Für eine Anfänger-Schale brauchst Du fünf bis sechs Abende. Bei einem dreidimensionalen Schnitzwerk wie einer Figur kann es auch sechzehn bis zwanzig Abende dauern, bis Du fertig bist.

3) Was brauchst Du, um mit dem Schnitzen starten zu können?

Nicht viel. Eine Auflistung zur Grundausstattung findest Du hier.

 

Fang einfach an! Suche Dir einen Lehrer oder eine Lehrerin und lege los!

Viele Grüße,

Deine Anne

 

pinterest Post merken
pinterest Follow

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.